News und Reader Apps

23/11/2011

Apps

Für viele ist der Griff zur Zeitung schon fast Nostalgie – auch bei der Verbreitung von täglichen News halten die Apps Einzug und ersetzen für viele schon Printmedien. Für Android hält sich das Angebot von deutschen News Apps jedoch zurück, von der New York Times oder dem Guardian existieren seit langem Apps und Widgets, im deutschsprachigen Raum hat hier seit Mitte März als erstes die Bild-Zeitung nachgezogen und eine App für Android Produkte erstellt. Stern und n-tv, sowie die inoffizielle „Spiegel“-App „Gespiegelt“ und die Tagesschau sind die perfekten Applikationen für Nachrichten-Junkies

Alle Sparten abgedeckt

News und RSS-Feeds mit der richtigen App bequem auf's Smartphone, Foto: Ben Chams

Von Finanzen, Sport, Wetter, das Fernsehprogramm oder IT News, für jeden ist etwas dabei, was seinen Interessenbereich abdeckt, doch die bessere Alternative zu einer Menge Apps, die immer nur einen Teil der Nachrichten liefern, die man möchte, sind RSS Reader Apps. Man kann sich die Nachrichten, die man empfängt individuell auf sich einstellen und das alles in nur einer Application bzw. einem Widget. So hat man alles auf einen Blick ohne sich durch viele Apps klicken zu müssen.
Eine solche App hat Google herausgebracht: Kurz, sachlich und nüchtern präsentiert die Reader-App alle abonnierten RSS Feeds. Die Überschriften der neuen Nachrichten sind fett geschrieben und jeder Artikel kann auf Twitter und Facebook geteilt werden.
Eine optisch ansprechendere Alternative ist Pulse. Die Feeds werden nach Themen geordnet mit einem kleinen Bild und der Überschrift angezeigt. Diese App ist nicht geeignet für Leute, die in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Nachrichten lesen wollen, dafür ist Pulse im Gegensatz zu Googles Reader-App (news gibt es hier) nicht ergonomisch genug und man braucht zu lange, um sich durch die Nachrichten zu blättern. Optisch ansprechender ist diese App aber auf jeden Fall.
Feedly ist ein Twitter-Client und Google-Reader und als Beta-Version für Android erhältlich. Abonnierte RSS-Feeds werden von Google angezeigt, sofern diese für Google als anzeigenswert erscheinen. Per wisch nach links zeigt Feedly die Tweeds an. Im Menü kann man aber auch die komplette, nach Kategorien geordnete Feeds-Liste anzeigen lassen.
Natürlich gibt es noch weitaus mehr RSS-Reader Apps, doch welche am besten sind, ist von typ zu typ verschieden, da alle ihre eigenen Vorteile haben. Dennoch ist das Angebot für Apples iPhone und iPad wesentlich größer. Vor allem die News-Apps sind für Apple Produkte vielfältiger und besser aufbereitet. RSS-Apps sind gleichwertig für beide OS und zur Not lassen sich Nachrichten auch noch im Browser nachlesen, Präsenz im Internet ist nämlich nicht abhängig vom Betriebssystem eines Smartphones. Welche Neuigkeiten es sonst noch von den Smartphonebetriebssystemen gibt kann man auch unter www.newgadgets.de erfahren.

, , ,

No comments yet.

Leave a Reply